Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

Team WIESENHOF-FELT wird für großen Aufwand nicht belohnt

01.05.2007

Deutscher Tagessieg am Henninger Turm

Bei strahlendem Sonnenschein fiel die Entscheidung bei „Rund um den Henninger Turm“ (UCI 1. HC) in einem spannenden Finish, bei dem sich der hessische Lokalmatador Patrik Sinkewitz (T-Mobile) aus der Ausreißergruppe absetzten konnte. Auf die Plätze zwei und drei fuhren der Norweger Kurt-Asle Arvesen (CSC) sowie der Italiener Dario Cataldo (Liquigas). Bester Fahrer des Team WIESENHOF-FELT wurde der slowakische Nachwuchsfahrer Peter Velits auf Platz 24.

„Wir haben heute alles versucht aber insgesamt ist das Rennen ziemlich unglücklich für uns gelaufen“, so Raphael Schweda, Team Manager von WIESENHOF-FELT. „Wir konnten uns wiederholt gut in Szene setzten, haben Flagge gezeigt und waren lange vorne mit dabei, daher ist es schade, dass am Ende kein zählbarer Erfolg verbucht werden konnte.“

Die 46. Auflage des hessischen Traditionsrennens wurde bestimmt von einer zehnköpfigen Ausreißergruppe um WIESENHOF-FELT-Fahrer Martin Velits. Knapp drei Kilometer vor dem Ziel startete Patrik Sinkewitz (T-Mobile) den entscheidenden Angriff aus der Spitzengruppe bei dem nur Dario Cataldo (Liquigas) und Kurt-Asle Arvesen (CSC) folgen konnten. Auf den letzten Kilometern auf dem City-Kurs der Bankenmetropole versuchte das heranjagende Peloton, bei dem sich WIESENHOF-FELT-Routinier Jörg Ludewig zusammen mit dem Milram-Rennstall immer wieder an der Spitze der Verfolger zeigte, die Ausreißer noch vor der Ziellinie an der Darmstädter Landstraße zu stellen.

Der Fuldaer Patrik Sinkewitz suchte mit einer weiteren Attacke wenige hundert Meter vor dem Zielstrich die Entscheidung und nutzte einen Vorsprung von vier Sekunden für seinen Triumph. Peter Velits sowie WIESENHOF-FELT-Fahrer Daniel Musiol (26.) fuhren mit einem Rückstand von 24 Sekunden mit dem Hauptfeld ins Ziel. (PR)

Infos und Ergebnisse zu „Rund um den Henninger Turm“: