Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

WIESENHOF-FELT bei Bayern-Rundfahrt bestes deutsches Team - Karlsruher stellen mit Peter Velits das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrer

03.06.2007

Ein hervorragendes Gesamtergebnis bei der Bayern-Rundfahrt verbuchte das TEAM WIESENHOF-FELT. Auf der 160,7 Kilometer langen Strecke von Rothenburg ob der Tauber nach Fürth konnte Peter Velits das Weiße Trikot des Besten Nachwuchsfahrers verteidigen. Die Mannschaft platzierte sich in der Schlussabrechung auf Platz zwei nach CSC und vor Team Gerolsteiner. "Wahnsinn, was die Jungs geleistet haben", konstatierte der Sportliche Leiter Ronny Lauke. "Nicht nur der Etappensieg zum Auftakt der Tour durch André Schulze bestätigt das tolle Mannschaftsgefüge. Auch Peter Velits hat mit seinen 22 Jahren bewiesen, dass in ihm enormes Potential steckt. Kompliment aber an das gesamte Team. Wir haben uns hier als beste deutsche Mannschaft etabliert. Klasse!" Auch im Verlauf der Etappe zeigte WIESENHOF-FELT eine überzeugende Leistung. Aivarus Baranauskas (Agritubel), Anders Lund (CSC) und Konstantin Schubert (Team Regiostrom-Senges) konnten sich zwar nach gut einer Stunde absetzen und holten zeitweilig bis zu sieben Minuten heraus.

Die Impulse zur Aufholjagd gingen dann eindeutig von den Karlsruhern aus, die neben T-Mobil und Milram die Führungsarbeit leistete. Das Trio wurde 13 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Im Schlussspurt in Fürth landete Milram den Doppelschlag. Sebastian Siedler und Erik Zabel setzten sich vor Jens Voigt (CSC) an die Spitze. André Schulze verfehlte mit Platz elf gerade die Top Ten. Olaf Pollack platzierte sich ebenfalls zeitgleich mit dem Sieger auf 26.
Einen Tag zuvor am Samstag zeigte das Team WIESENHOF-FELT auch im Einzelzeitfahren eine ausgezeichnete Leistung. Während Stefan Schumacher (30:44 Minuten) den Sieg vor Bert Grabsch und Jens Voigt holte, platzierten sich Olaf Pollack (6., + 43 Sek.) und Peter Velits (9., +51 Sek.) auf dem 24 km langen Kurs in Rothenburg unter die Top 10. Jörg Ludewig und Thorsten Schmidt rundeten mit Platz 14 bzw 15 das gute Ergebnis ab.
(PR)