Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

Dritter Podiumsplatz für niederländischen WIESENHOF-FELT-Profi binnen sieben Tagen

20.06.2007

Millimeter trennen Stefan Van Dijk vom ersten Saisonsieg bei „Ster Elektrotoer“

Der Niederländer Stefan Van Dijk fährt in seinem Heimatland weiter in der Erfolgspur. Nach dem der endschnelle Sprinter bereits bei den beiden Rennen „Veenendal – Veenendal“ (13.6.) und „Delta Profronde“ (16.6.) jeweils den zweiten Platz einfuhr, gelang ihm am Mittwoch erneut der Sprung aufs Podium.

Bei der niederländischen Rundfahrt „Ster Elektrotoer“ (19.-23.6. / UCI-Kategorie 2.1) musste sich der 31-Jährige nach 166 Kilometern zwischen Schijndel und Nuth im Massensprint nur dem belgischen Tagessieger Wouter Weylandt (Qickstep) und dem deutschen Gerolsteiner-Sprinter Robert Förster in einer Millimeterentscheidung geschlagen geben.

„Das war ein ganz knappes Ding! Die Jury hat zehn Minuten gebraucht, bis der Sieger endgültig fest stand. Leider ist Stefan nur um Millimeter geschlagen worden“, so Ronny Lauke, Sportlicher Leiter bei WIESENHOF-FELT. „Stefan hat seinen ersten Saisonsieg fest im Visier und wenn er weiter so stark fährt, dürfte der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.“

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte Mikhail Ignatiev von Tinkhoff Credit Systems. Der Russe hatte am Dienstagabend den Prolog gewonnen. WIESENHOF-FELT-Profi Olaf Pollack fuhr beim 7,6 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr zum Auftakt der Rundfahrt auf Rang sechs.

Die dritte Etappe am Donnerstag beginnt in Aachen und endet nach 194km in Valkenburg.
(PR)
Informationen und Ergebnisse unter: