Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

Drei Pro-Tour-Fahrer am Start der TIS-Sixdays-Night

01.08.2007

Marc Cavendish, Stefan Schumacher und Luke Roberts beim Sechs-Tage-Rennen in einer Nacht

Oberhausen-Rheinhausen. Tempo, Technik und Taktik sind angesagt, wenn sich Marc Cavendish, Madison-Weltmeister 2005, mit den amtierenden Madison-Weltmeistern Bruno Risi und Franco Marvulli im 333-Meter-Oval des RSV Oberhausen messen wird. Bahnradsport der Extraklasse mit drei Pro-Tour-Fahrern bei der TIS-Sixdays-Night am Montag, 6. August, ab 18.30 Uhr.
Denn neben Cavendish sind heuer Stefan Schumacher (Team Gerolsteiner) und Luke Roberts (Team CSC) mit dabei. Auch die Deutschen Junioren Meister im Madison 2006, Jan-Moritz Müller und Oliver Jakob (beide Hassloch) treten im Nordbadischen in die Pedalen.
Mit seinen 22 Jahren zählt Cavendish, bereits zu den erfolgreichsten Sraße und Bahnfahrern. Seinen ersten Erfolg – Zweiter im Madison - fuhr er bei den britischen Meisterschaften 2004 ein. 2005 wurde er Dritter im Scratch, Europameister im Punktefahren und Weltmeister im Madison. Im T-Mobile-Team ist er in diesem Jahr mit bereits sechs Siegen erfolgreichster Fahrer.

Cavendish tritt zusammen mit dem Mannheimer Sebastian Frey an. Der 24-Jährige ist amtierender Deutscher Meister im Punktefahren und Vize der U23-Straße 2006. Vergangenes Jahr fuhr er mit Michael Rich bei der TISSixdays-Night aufs Siegertreppchen beim Printline-Derny-Weltpokal. Der 26-jährige Schumacher holte sich 2006 zwei Siege beim Giro d`Italia und heuer den Sieg des Amstel Gold Race. Der Australier Luke Roberts gewann bei den olympischen Spielen 2004 mit Australien die Goldmedaille bei der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung und stellte gleichzeitig einen neuen Weltrekord auf. Zwischen 2002 und 2004 war er dreimal mit der australischen Mannschaft Weltmeister in dieser Disziplin.

Beim Sechs-Tage-Rennen in einer Nacht fegen alle Disziplinen über das Oval, die sonst in Stuttgart, Bremen und München zu bestaunen sind: Madison-,Scratch- und Temporennen sowie Printline-Derny-Weltcup. Die Fahrervorstellung beginnt um 18.30 Uhr, dann geht es weiter mit Ausscheidungsfahren, Printline-Derny-Weltcup Vorläufe 1 und 2, Scratch Vorläufe 1 und 2, Finale Scratch, Temporennen, Rundenrekordfahren, Finale Printline-Derny-Weltcup und TIS-Sixdays-Night Finale (Madison).
Auf die Ohren bekommt ebenfalls geballte Action zu: Zum einen von DJ Pete aus Liverpool, der bei keinem Sechs-Tage-Rennen fehlen darf. In seinem Plattengepäck ist weit mehr als die „Heidi“-Melodie für einen Schweizer Ausreißer und „Die Karawane zieht weiter“ für den Balustraden-Sprint. Und die Moderation liegt auf der flinken Zunge von „Stolli“ - Christian Stoll, Stadionsprecher von Werder Bremen, des Berliner Olympiastadions und des Fußball-WM-Finales.

Die Teams im einzelnen:
Stefan Schumacher - Andreas Beikirch
Luke Roberts - Leif Lampater
Marc Cavendish - Sebastian Frey
Franco Marvulli - Bruno Risi
Martin Liszka - Jozef Zabka
Stefan Steinweg - Felix Schönecker
Christoph Schweizer - Michael Schweizer
Stefan Löffler - Marco Villa
Erik Mohs - Christian Bach
Michael Ahrens - Mario Vonhof
Fabio Masotti - Angelo Ciccone
Rene Schibli - Marco Stefanutti
Frank Kowatschitsch - Oliver Jakob
Christian Lademann - Richard Faltus
Georg Tazreiter - Patrick Gelosky
Gerd Dörich – Oliver Jakob

Kartenvorverkauf
Für 7 Euro bei der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt in Oberhausen, Rheinhausen, Wiesental und Kirrlach; im Radsporthaus Maier (Oberhausen); der Metzgerei Börzel (Oberhausen) und bei Bike o Bello (St. Leon-Rot) sowie an der Abendkasse für 8 Euro.
(PM)