Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

Packende Duelle vor 3500 Zuschauern bei der TIS-Sixdays-Night

07.08.2007

Oberhausen-Rheinhausen. Vor rund 3500 Zuschauern haben die amtierenden Madison-Weltmeister Bruno Risi und Franco Marvulli (beide Schweiz) die TISSixdays-Night in Oberhausen (Baden) für sich entschieden. In der Nacht zum 7. August setzte sich das Duo auf dem 333-Meter-Betonoval nach 150 Runden - sprich 50 Kilometern - gegen Marc Cavendish (Team Mobile) und Sebastian Frey (Mannheim) sowie gegen Luke Roberts (Team CSC) und Leif Lampater (Schwaikheim) durch.

Mit 19,058 Sekunden stellte das Madison-Dream-Team Risi/Marvulli beim Rundenrekord sogar einen neuen Bahnrekord auf der Piste des RSV „Edelweiß“ Oberhausen auf. Den Pokal des Scratch-Rennens nahm ebenfalls Franco Mavulli mit nach Hause.
Im Ausscheidungsfahren siegte Christian Bach (Meiningen), im Temporennen Frank Kowatschisch (Marbach). Zu einem echten Krimi
entpuppte sich der Printline-Derny-Weltpokal, an dessen Ende völlig überraschend Lokalmatador Felix Schönecker vom RSV Oberhausen und der Bad Dürkheimer Stefan Steinweg sich den dritten Platz erkämpften. Marc Cavendish und Sebastian Frey sicherten sich den zweiten Platz, während Stefan Schumacher (Team Gerolsteiner) und Christian Lademann (Köln) das Siegertreppchen erklommen.

Aller Doping-Skandale um die Tour de France zum Trotz feierten tausende begeisterte Radsportfans - nicht weniger als im vergangenen Jahr - die drei Pro-Tour-Fahrer Schumacher, Roberts und Cavendish und machten mit ihrem Beifall und der laut starken Unterstützung insbesondere den jungen Nachwuchssportlern Mut. Die TIS-Sixdays-Night setzte somit ein deutliches Zeichen für die Zukunft des sauberen und fairen Radsports. (PM)