Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

WIESENHOF-FELT-Youngster Peter Velits klettert mit der Weltspitze aufs Dach der Deutschland-Tour

14.08.2007

Stimmen zur Königsetappe am Tag fünf der ProTour-Rundfahrt

Die 157,6 Kilometer lange Königsetappe der Deutschland-Tour 2007 (UCI ProTour) wurde erwartungsgemäß am Schlussanstieg hinauf zum Rettenbachferner entschieden.
Mit einer großen kämpferischen Leistung zeigte sich der junge WIESENHOF-FELT-Profi Peter Velits lange an der Spitze der Führungsgruppe.
Bis rund fünf Kilometer vor dem Ziel konnte der Slowake den internationalen Top-Fahrern folgen, musste dann aber dem hohen Tempo Tribut zollen und belegte am Ende mit einem Rückstand von 3:04 Minuten einen achtbaren 17. Platz.
Sieger der fünften Etappe von Sonthofen nach Sölden wurde David Lopez Garcia (Caisse d`Epargne) vor Jens Voigt (CSC), der das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigen konnte. Dritter wurde Robert Gesink vom niederländischen Rabobank-Rennstall.

Ronny Lauke, Sportlicher Leiter Team WIESENHOF-FELT, zur Königsetappe der Deutschland-Tour: „Die Leistung von Peter Velits war Weltklasse.
Mit seinen 21 Jahren konnte er bis kurz vor Schluss Schulter an Schulter mit der Weltspitze mithalten. Das verdient größten Respekt. Unsere Marschrute war, Peter so lange wie möglich zu unterstützen und ihm den Weg in den Schlussanstieg so leicht wie möglich zu machen.
In Anbetracht der Leistung und des Ergebnisses ist unsere Taktik aufgegangen.“

WIESENHOF-FELT-Youngster Peter Velits zur fünften Etappe der Deutschland-Tour:
„Der Einstieg in den letzten Berg war extrem steil und anspruchsvoll.
Da war es wichtig, mein eigenes Tempo zu fahren. Das hat gut geklappt.
Dem Angriff von Damiano Cunego knapp fünf Kilometer vor dem Ziel konnte ich nicht mehr folgen. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung."

Raphael Schweda, Teammanager WIESENHOF-FELT, zur Königsetappe der Deutschland-Tour:
„Diese Deutschland-Tour zeigt, dass unser Konzept gut ist.
Unsere Mannschaft hier hat die richtige Mischung aus erfahrenen Profis und jungen Nachwuchsfahrern, die in der Lage sind für Überraschungen zu sorgen.
Das wir als eine auf Sprintankünfte ausgerichtete Mannschaft auch bei der Königsetappe vorne mitmischen können, ist klasse. Sehr interessant ist es auch, dass sich der eine oder andere Fahrer im Alter mehr und mehr zum Berg- und Rundfahrtspezialisten entwickelt.“

Zu dem Aufgebot des Team WIESENHOF-FELT zählen Steffen Wesemann (SUI), Andre Schulze, Steffen Radochla, Robert Wagner, Christian Leben, Torsten Schmidt, Olaf Pollack (alle GER) und Peter Velits (SVK).

Inoffizielles Ergebnis
1. David Lopez Garcia (Spanien/Caisse d'Epargne) 4:21:07 Stunden
2. Jens Voigt (Berlin/CSC) 0:12
3. Robert Gensink (Niederlande/Rabobank) 0:20
4. Damiano Cunego (Italien/Lampre) 0:33
5. Laurens Ten Dam (Niederlande/Unibet.com) 0:46
6. Leonardo Bertagnolli (Italien/Liquigas) 1:04
7. Levi Leipheimer (USA/Discovery Channel) 1:10
8. Christian Pfannberger (Österreich/Elk-Haus) gleiche Zeit
9. Chris Sörensen (Dänemark/CSC) 1:29
10. Josep Jufre (Spanien/Predictor-Lotto) 1:43 ...
15. Davide Rebellin (Italien/Gerolsteiner) 2:48
24. Ronny Scholz (Herrenberg/Gerolsteiner) 4:13
35. Matthias Ruß (Oberried/Gerolsteiner) 5:18

Gesamtwertung
1. Jens Voigt (Berlin/CSC) 18:54:44 Stunden
2. David Garcia Lopez (Spanien/Caisse d'Epargne) 0:33 Minuten zurück
3. Robert Gensink (Niederlande/Rabobank) 1:14
4. Chris Sörensen (Dänemark/CSC) 1:24
5. Levi Leipheimer (USA/Discovery Channel) 1:31
6. Leonardo Bertagnolli (Italien/Liquigas) 2:19
7. Laurens Ten Dam (Niederlande/Unibet.com) 2:34
8. Damiano Cunego (Italien/Lampre) 2:48
9. Davide Rebellin (Italien/Gerolsteiner) 3:27
10. Maxime Monfort (Frankreich/Cofidis) 3:45 ...
18. Ronny Scholz (Herrenberg/Gerolsteiner) 5:03
26. Matthias Ruß (Oberried/Gerolsteiner) 6:07
(PM)