Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

WIESENHOF-FELT mit bestem Saisonergebnis der Teamhistorie

25.10.2007

Karlsruhe, 25. Oktober 2007 – Es war die erfolgreichste Saison in der jungen Geschichte des deutschen Professional Continental-Teams WIESENHOF-FELT.

In der höchsten Rennklasse unterhalb der UCI-ProTour, der Champions-League des internationalen Radsports, rangiert die Mannschaft aus Karlsruhe mit einer Gesamtzahl von 1.355 Punkten nach einem langen Wettkampfjahr hinter dem U23-Rennstall von Rabobank (1.624 Punkte / Niederlande), Tour de France-Starter Barloworld (1.438 / Großbritannien) und Ceramica Pannaria (1.437 / Italien) auf dem vierten Rang.

Als bester Einzelfahrer des Teams landete Stefan van Dijk in der Jahresendabrechnung ebenfalls auf Platz vier.

„Wenn man bedenkt, dass wir unter allen Professional Continental-Teams die meisten Wildcards bei ProTour-Rennen erhalten haben und daher bei vielen Events der Europe Tour nicht in Bestbesetzung am Start waren, ist das schon ein tolles Zeugnis für unsere Arbeit“, so Raphael Schweda, Teammanager WIESENHOF-FELT.

„Dadurch sind uns zwar auf der einen Seite Punkte verloren gegangen, auf der anderen Seite hatten wir bei den ProTour-Rennen viele großartige Momente, die wir nicht vergessen werden.“

Dieses Ergebnis unterstreicht die rasante Entwicklung des Rennstalls aus Karlsruhe.

2005 fuhr die Truppe, vor der Übernahme durch das Manager-Duo Schweda/Heppner, in der damaligen GS-2-Kategorie auf Platz 17 der Endabrechnung.

Im Jahr darauf gesellten sich die Fahrer mit den grünen Trikots bereits mit Gesamtrang neun in die Top-Ten. Im Herbst 2007, kurz vor der Auflösung des Rennstalls, erkämpften sich Steffen Wesemann & Co den vierten Platz gegen die starke Konkurrenz.

WIESENHOF-FELT-Profi Stefan Van Dijk belegt als bester Profi des Karlsruher Rennstalls Gesamtrang vier, Steffen Radochla und U23-Weltmeister Peter Velits finden sich auf den Ranglistenplätzen 13 und 27 wieder.

Sieger der diesjährigen Fahrerwertung der Europe Tour des UCI Continental Circuits wurde der Italiener Allessandro Bertolini (Selle Italia).

„Schade, dass es für solche Leitungen keine Prämien gibt“, so Raphael Schweda die Ranglistenregelung.

„Gerade hier wäre eine Förderung des Nachwuchses der zweit- und drittklassigen Teams enorm sinnvoll, um wie in unserem Fall nicht ganz alleine mit seinen Problemen am Straßenrand zu stehen, während die großen Rennställe an einem vorbei fahren.“

Der Profiradsport wird in der kommenden Saison ohne eine Nachfolgemannschaft des Team WIESENHOF-FELT stattfinden.

Die Lizenz haltende Cycling Sports GmbH, mit Sitz in Karlsruhe, hat beim Weltradsportverband UCI keine erneute Lizenz für ein Professional Continental Team im Jahr 2008 beantragt. (PM)