Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

„3daysiron“ – eisenhart aber machbar. Für Marathonis die mit der Königsdisziplin des Triathlon liebäugeln

16.03.2009

Läufer und Ausdauersportler die mit der Königsdisziplin des Triathlon, dem IRONMAN liebäugeln gibt es häufig. Doch diese Herausforderung erscheint meist als zu groß. Mit dem „3daysiron“ wird nun eine Zwischenstufe zwischen dem klassischen Marathon und dem „IRONMAN“ angeboten. Die drei Disziplinen eines echten IRONMAN werden hier nicht an einem Tag, sondern an drei Terminen bewältigt. Das ist bisher bundesweit einmalig und die Premiere findet 2009 in Karlsruhe statt.

Der „3daysiron“ besteht aus drei Einzelevents die zusammengehören.
Der Startschuss zu dem außergewöhnlichen Wettkampf fällt bereits am 16. Mai im "Sonnenbad", Karlsruhe. Auf der ersten Etappe müssen dort 76 Bahnen, also exakt 3,8 Kilometer geschwommen werden. Fast zwei Monate später, am 4. Juli sollte die Form für das Radfahren stimmen. Denn dann führt eine über 180 Kilometer lange RTF-Tour von Karlsruhe ins elsässische Baerenthal und wieder zurück. Danach bleibt jedoch genug Zeit, sich zu erholen. Genau 127 Tage nach dem Schwimmstart ist die klassische Marathondistanz beim FIDUCIA Baden-Marathon in Karlsruhe zu bewältigen. Damit endet erst der ungewöhnlich lange Weg zum IRONMAN beim „3daysiron“.

Vorteilhaft ist, dass für die Sportler die Möglichkeit besteht, sich auf jede Disziplin gezielt vorzubereiten. Über das Jahr gesehen, bietet sich die Möglichkeit das sportliche Ausdauertraining einerseits zu variieren und andererseits mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu versehen. Gleichzeitig bietet sich ein einzigartiger Einstieg in den Triathlon und dessen Königsdiziplin.
Laut Fried-Jürgen Bachl, der seit Jahren den FIDUCIA Baden-Marathon Karlsruhe organisiert steht bei dem neuen Angebot, nicht der Wettkampfgedanke im Vordergrund. „Das wäre problematisch, da bei der 180 km Radtouristik-Fahrt keine Straßenvollsperrung gegeben ist und die Regeln der StVO gelten. Wir möchten, dass alle Sportler/innen mit Spaß und Freunde die Einzeldisziplinen bewältigen. Je nach Wettkampf kann mit mehr oder weniger Ehrgeiz zur Sache gegangen werden“.
Die Crew um Fried-Jürgen Bachl, zu der mit Clemens Schewe auch ein Hawaii IRONMAN-Veteran gehört, ist der Meinung, dass jeder der den „3daysiron“ bewältigt hat ein „Sieger“ ist. Deswegen wird jede Leistung – im Sinne eines Sportabzeichen - für alle gleichermaßen geehrt.
(PM)