Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

Zabel und Rich versprechen spannende TIS-Sixdays-Night Oberhausen-Rheinhausen am 21. August das Mekka für Bahnradsport-Fans

21.08.2006

Im Grunde ist die Zeit zwischen den großen Landesrundfahrten und der Weltmeisterschaft immer die Zeit der Kriterien. Große Namen in der Provinz, Radsport zum Anfassen. Etwas ganz Besonderes zum Auftakt seiner Abschiedstournee hat sich Erik Weispfennig ausgedacht. Er holt die Stars der Straße auf die Bahn. Der ehemalige Weltmeister, fünfmalige Weltcupsieger sowie sechsmalige Deutsche Meister beendet nach dieser Saison seine Karriere als Profi. Auf seiner Heimatbahn, der Arena in Oberhausen-Rheinhausen, findet am 21. August sein letzter Auftritt vor heimischem Publikum statt. „Die vertrauten Sechstage-Rennen werde ich auch diese Saison nochmals bestreiten, dann ist definitiv als Sportler Schluss“, so der Kirrlacher Bahn-Spezialist. Um ihm den Abschied nach zwölf Jahren etwas zu versüßen, gibt sich die Elite des Radsports ein Stelldichein auf der Radrennbahn in Oberhausen. Zusammen mit Erik Weispfennig an den Start geht kein geringerer als Erik Zabel, sechsmaliger Träger des grünen Trikots bei der Tour de France, Weltcup-Sieger 2000, ehemaliger Deutscher Meister und vierfacher Mailand-San-Remo-Gewinner. Ihn noch weiter vorzustellen hieße Eulen nach Athen zu tragen. „Ich habe Erik eine lange Zeit seiner Karriere begleitet, da musste ich mir die Zusage nach der Teilnahme an seinem Abschiedsrennen nicht lange überlegen“, so der schnelle Mann vom Team Milram, der an diesem Abend von der Firma Elementa Betonfertigteile präsentiert wird. „Nach sieben Monaten Bahnpause lege ich sozusagen einen Kaltstart hin. Aber ich werde alles Mögliche tun und mich für meinen Freund Erik mächtig ins Zeug legen. Das Publikum kann sich auf spannende Duelle gefasst machen“, verspricht Erik Zabel.

Ebenfalls in Oberhausen an den Start geht der „Zeitfahrspezialist mit eingebautem Tempomat“, Michael Rich: “ Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit der Oberhausener Bahn. Hier habe ich schon sehr viele Trainingskilometer absolviert und wurde bei einer Deutschen Bahnmeisterschaft einmal Zweiter.“ Michael Rich ist mit insgesamt fünf Erfolgen, davon zwei Rundfahrt-Gesamtsiegen, in der letzten Saison erneut erfolgreichster Gerolsteiner nach Siegen. Der geborene Emmendinger geht gemeinsam mit Lokalmatador Sebastian Frey an den Start. Der Viernheimer aus dem Team Sparkasse hat sich mit seinem Partner einiges vorgenommen. Man darf also gespannt sein auf das Duo „Zeitfahrspezialist“ und „Sixdays- Crack“. „Wir wollen das Publikum begeistern und mächtig in die Pedale treten“, beteuern die beiden unisono. Gleichfalls am Start stehen am kommenden Montagabend Bruno Risi mit seinem neuen Partner Franco Marvulli, nachdem Kurt Betschart überraschend seine Karriere beendet hat. Andreas Kappes und Andreas Beikirch greifen ebenso in das Geschehen ein, wie Marco Villa und Fabio Massotti. Auf keinen Fall fehlen wird auch Weispfennigs jahrelanger Partner und Olympiasieger von 1992, Stefan Steinweg. Abgerundet wird der Radsport-Event im Badischen vom unikalen Printline-Derny-Weltpokal. Dieser einzigartige Wettbewerb ist brillant besetzt mit zehn Dernys, darunter allseits bekannte Namen wie Dieter Durst, Bruno Walrave und Helmut Baur am Steuer. Als Ansager wird Christian Stoll – Stadionsprecher von Werder Bremen, dem Berliner Olympiastadion und dem Bremer Sechs-Tage-Rennen – die Besucher auf dem aktuellen Stand halten Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 7,- € und an der Abendkasse für 8,- € erhältlich. (PR)