Logo Rad-Karlsruhe.de

Shortnews Archiv

Erfolgreicher Charity-Einsatz in Rheinfelden - Viel Geld für ein Sozialprojekt

14.04.2010

Die öffentliche Trainingseinheit der Rothaus-Cube-Biker in Rheinfelden war ein voller Erfolg. Für ein Sozialprojekt des Kinder- und Jugendamts Rheinfelden wurden bei der Eröffnung des DM-Markts in Rheinfelden 2569 Euro eingefahren.

Initiator Toni Uecker war begeistert. „Der Event war ein voller Erfolg. Mein Wunsch war 1200 Euro zu erstrampeln, mein Traum waren 1500 und geworden sind es 2569 Euro.“
Doch der Sportliche Leiter des Team Rothaus-Cube war nicht nur vom hohen Betrag zugunsten des Bikeprojekts für Kinder und Jugendliche angetan.
Auch über das Engagement der Passanten war Uecker erfreut. Als Erster stieg ein 79-jähriger Mann in den Satttel der acht Trainingsrollen, die am DM-Markt aufgebaut waren und strampelte gleich mal 15 Minuten, später war es ein 86-Jähriger, der fünf Minuten die Pedale bewegte. Kinder, Männer, Frauen, sportliche und unsportliche, kaum jemand ließ es sich nehmen wenigstens ein paar Euro in die Kasse des Sozialprojekts zu pedalieren.

Pro Minute gab es einen Euro vom DM-Markt, dessen Leitungspersonal sich ebenfalls in den Sattel setzte und den Betrag am Ende noch auf 2600 Euro aufstockte.
Von 10 bis 18 Uhr waren die Rollen aufgebaut, aber als am Nachmittag das Team Rothaus-Cube, Adelheid Morath, Tatjana Dold und Annette Griner auftauchten, da wurde noch einmal richtig animiert.
Hanna Klein hatte ihre „freie Rolle“ mitgebracht, ein Trainingsgerät auf dem das Fahrrad nicht festgeschraubt ist, so dass man sich selbst im Gleichgewicht halten muss. „Die freie Rolle wurde zur Hauptattraktion. Die Leute fanden faszinierend, was für uns ja völlig normal ist“, erzählt Toni Uecker. Besonders Kinder waren davon kaum noch weg zu kriegen und durften mit ihren Rädern selbst probieren.
Alexandra Engen und ihre Teamkollegen erklärten geduldig was sie so machen, wie viel sie trainieren und wieso man überhaupt auf der Rolle trainiert.

Mit dem eingefahrenen Geld sollen Mountainbikes gekauft werden, um so genannten orientierungslosen Kindern und Jugendlichen den Sport und damit verbunden eine positive Persönlichkeitsentwicklung zu ermöglichen. Das Projekt wird geleitet von Toni Uecker und geführt vom Amt für Familie, Jugend, Senioren und Soziales in Rheinfelden. (PM)